Ev.-luth. St. Laurentius Kirchengemeinde Faßberg-Müden



Kuratoriums-Vorsitzender 

Dirk Bachmann 
Dirk.Peter.Bachmann@t-online.de

Stiftungs-Konto:
BIC:GENODEF1HMN  IBAN:DE56 2579 1635 0015 7341 00


Wir sammeln weiter Silber und andere Edelmetalle

Alte Silberbestecke oder Zinnteller liegen vielleicht noch irgendwo ganz hinten bei Ihnen im Schrank, weil sie unmodern geworden sind.
Führen Sie sie einem guten Zweck zu und spenden Sie sie für die Sankt-Laurentius-Stiftung.
Wir kommen gerne vorbei und holen Ihre Schätze ab, oder geben Sie sie in den Gemeindebüros Faßberg oder Müden ab.




Die St. Laurentius-Stiftung hat von der Gewinnausschüttung der Gewinnspargemeinschaft e.V. der Volks- und Raiffeisenbanken profitiert. Von dem gespendeten Geld konnte die Stiftung einen 3 x 3 Meter großen Faltpavillon anschaffen, damit sie bei Veranstaltungen über einen repräsentativen Stand und damit auch einen Wind- und Wetterschutz verfügen kann.

Das Bild zeigt Haymo Bachmann (4. von links) bei der Übergabe der Spende im Kreise der Vertreter der bedachten Vereine und Organisationen und Vertretern der Volksbank.



Die St. Laurentius Stiftung und „ihr“ Bäcker

Jede Stiftung ist auf viele Förderer angewiesen, damit sie erfolgreich arbeiten und dadurch das Stiftungskapital vermehren kann. Aber nicht nur die Spender sind wichtig, sondern auch die Menschen im Hintergrund, die viele Aktionen unterstützen und durch ihren Einsatz oft erst möglich machen.
Einer von ihnen ist unser Bäckermeister Michael Hoffmann, der gemeinsam mit seiner Frau Sylvia und Werner Goltz viele Jahre für die St. Laurentius Stiftung aktiv gewesen ist. Begonnen hat es 2004, als 35000 Brötchen-tüten – mit Taufsprüchen bedruckt – von ihm gespendet und in seinem Laden mit Inhalt verkauft wurden, eine Aktion, die von der Landeskirche sogar mit dem 4. Preis des Fundraising Wettbewerbs belohnt wurde.
Später gab es jährlich viele Backaktionen: Brote mit Kreuz zum Erntedankfest, Taler und Brote mit Luther-Rose, Laugengebäck zum Müdener Markt, Fladenbrote für den Weihnachtsmarkt ….
Der Verkaufserlös kam jeweils der Stiftung zugute.
Übrigens – der saftige Wildschweinbraten, den wir auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen  – wird natürlich auch in Hoffmanns Backofen fertiggestellt!
Wir vom Kuratorium der St. Laurentius Stiftung sind Michael sehr dankbar für alle Unterstützung und die vielen Aktionen in den vergangenen Jahren und wir freuen uns auf weitere Überraschungen in diesem Jahr!


„Ich geh` stiften“

Bei der Sponsoren-Wanderung auf dem Heidschnuckenweg ist ein Betrag von 3.054,30 Euro zusammengekommen, der dem Stiftungskapital gutgeschrieben werden kann.
Ein ganz herzlicher Dank geht noch einmal an die Organisatoren Bettina Bouma und Beate Koch, die ganz viel Zeit und Arbeit in die Vorbereitung investiert haben sowie an alle Teilnehmer der Wanderung und natürlich deren Sponsoren.

Spendenwanderung - Eine „bewegte“ Zeit endete mit vollem Erfolg

Innerhalb von 10 Tagen, auf 223 Kilometern und mit einigen Blessuren, erwanderten insgesamt 22 Wanderer 2763,30 € (einige Spenden werden noch nachgeliefert).
Gemeinsam für einen guten Zweck wandern, das verbindet.
Zusammenfassend kann man nur sagen: Hach, was war das schön. Es wurde viel geschnattert, geschwiegen, gelacht, zugehört, mitgefühlt, vor Rührung geweint, gestaunt, wahrgenommen, kennengelernt, gut gegessen, fotografiert, gelernt und philosophiert. Es wurden Herzsteine und Eindrücke gesammelt, Buchensprösslinge für den Nachbarsgarten ausgegraben und Tipps für ein „Leben“ nach der Wanderung verteilt und dankbar angenommen. Rundum eine bereichernde Zeit für jeden, der sich auf den Weg machte.

Danke!

Zu einer Aktion wie dieser Wanderung, gehören Personen und Institutionen, ohne die ein reibungsloser Ablauf und Erfolg nicht möglich gewesen wäre.
Ein herzliches Dankeschön an alle Wanderer, Sponsoren, Fahrer sowie für die Bereitstellung der Transfer-Fahrzeuge. An dieser Stelle wird auf eine namentliche Erwähnung verzichtet, da zu viele Menschen involviert waren, die auch stellenweise nicht erwähnt werden möchten.


Wanderung auf dem Heidschnuckenweg





"Gemeinsam unterm Regenbogen“

So heißt das Motto der St. Laurentius-Stiftung!

Denn der Regenbogen ist ein Motiv, das in beiden Kirchen unserer Gemeinde zu finden ist.


Hier finden Sie den aktuellen Flyer der St. Laurentius-Stiftung:



Die Satzung der St. Laurentiusstiftung können Sie hier nachlesen



Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt
Und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt….
Psalm 91


Schirme sind ein Symbol für Schutz und Geborgenheit, die unser Gott uns anbietet.

Deshalb hat die St. Laurentius-Stiftung jetzt Stockschirme in Stiftungsblau mit Aufdruck anfertigen lassen. Um die Stiftung immer wieder ins Bewusstsein der Menschen zu bringen, sind Kuratoriusmitglieder und Freunde bei vielen Veranstaltungen in der Gemeinde mit ihren Angeboten, deren Erlös der Stiftung zugute kommt, präsent.




Neu ist auch der Stiftungswein, 3 verschiedene Weinsorten zu einem erschwinglichen Preis; nämlich ein halbtrockener Dornfelder Rotwein, ein lieblicher Funny Cuvee Weißwein und ein trockener Chardonnay Weißwein.

Die bekannten und beliebten Predigtbonbons können jederzeit in der St. Laurentius-Kirche in Müden aus dem liebevoll gestalteten Automaten gegen eine Spende entnommen werden.

Mit einer Zustiftung können Sie helfen, das kirchliche Leben in unserer Gemeinde langfristig zu sichern! 


Sankt Laurentius in Silber


Auf einer Seite die Ansicht der Müdener Kirche, die andere Seite des zertifizierten Silbertalers schmückt der heilige Laurentius.

Ein stilvolles und wertvolles Andenken an Müden und seine Kirche ist gegen eine Spende in Höhe von mindestens 15 € in den Kirchenbüros in Faßberg und Müden und im Verkehrsbüro erhältlich. Der Erlös kommt in vollem Umfang der St.-Laurentius-Stiftung zugute.




Neues Stiftungskuratorium

Am 1. Juli 2014 traf sich das neue Stiftungskuratorium zu seiner konstituierenden Sitzung. Schon beim Himmelfahrtsgottesdienst wurden die scheidenden Mitglieder verabschiedet und die Neuen begrüßt. Um die Aufstockung des Stiftungsvermögens und die Verteilung der Ausschüttungssummen werden sich in Zukunft Beate Koch, Friederike Koch, Dirk Bachmann und aus dem Kirchenvorstand Haymo Bachmann und Gudrun Ziedorn sorgen. 

Laut Stiftungssatzung sind die Zinserträge dazu bestimmt, Personalkosten und Renovierungskosten der kirchlichen Gebäude aufzustocken. 

Beim Müdener Laurentiusmarkt werden die Kuratoriumsmitglieder vor der Kirche an einem eigenen Stand anzutreffen sein.

Den ausgeschiedenen Mitgliedern des Stiftungskuratoriums sei auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlicher Dank für die Mitarbeit, die Ideen und ihre Umsetzungen ausgesprochen.


Rückblick auf 11 Jahre St.-Laurentius-Stiftung

Der turnusmäßige Wechsel der Mitglieder des Stiftungskuratoriums Ende Mai 2014 ist Anlass, einmal Rückschau zu halten. Wie war das bisher? Was wurde seit dem Gründungstag am 9.2.2003 alles auf die Beine gestellt, um Menschen auf die Stiftung aufmerksam zu machen und sie als Spender zu gewinnen?

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" - das war wohl bisher die originellste Aktion, bei der im Jahr 2004 Brötchentüten mit zehn unterschiedlichen Taufsprüchen bedruckt wurden. Unzählige Helfer bestempelten die Tüten, insgesamt 35.000 Stück! Eine großartige Gemeinschaftsaktion, durch die die Stiftung in der Umgebung bekannt gemacht und ins Gespräch gebracht wurde.

Beim ersten Fundraising-Wettbewerb der Landeskirche bekam Müden u.a. für diese Idee und die Ausführung den 4. Preis von der damaligen Landesbischöfin Frau Käsmann in Wolfsburg überreicht. (Nov. 2005)

Eine andere Gemeinschaftsaktion war das Bepflanzen der Streuobstwiese unten an der Örtzebrücke, eine fröhliche Unternehmung vieler Familien an einem Wochenende.

Oder "Stricken für Laurentius". Da treffen sich jeden Herbst Frauen zum Basteln und Stricken, um ihre schönen Arbeiten beim Weihnachtsmarkt zugunsten der Stiftung zu verkaufen. Das erbrachte Einnahmen jeweils zwischen 500,- und 800,- Euro.

Dann sind auch immer die Landfrauen mit dabei und verkaufen leckeres Selbstgebackenes für die Stiftung.

Eine zeitlang wurden gespendete Artikel, wie z.B. die komplette Serie der Mainzelmännchen oder kostbare Vasen, über ebay versteigert -natürlich zugunsten der Stiftung.

Es gab auch einige gesellige Gemeinschaftsaktionen wie das "Laurentiusmahl" bei Bauer Tewes 2010 und 2012 auf dem Lüthenhof in Poitzen. Ein Winterspaziergang mit Kaffeetrinken im "Pferdestall" war als Dankeschön für die Spender gedacht.

Es gibt inzwischen allerlei Stiftungsartikel, die gerne als Geschenke mitgenommen werden: Sehr beliebt sind die Predigtbonbons, die immer wieder nachverlangt werden; ebenso Stiftungsschokolade und Laurentiustropfen, ein hochprozentiger Kräuterlikör. Regenschirme mit dem Logo "Unter dem Schirm des Höchsten" kamen gut an, und beim Weihnachtsmarkt sind Eierpunsch und Wintertee richtige Renner.

Wenn man sich auf dem Kirchplatz umschaut, entdeckt man zwei schöne Bänke, die zum Verweilen einladen. Sie wurden 2006 dort aufgestellt und sind ein Geschenk der Stiftung für Kirchenbesucher und Gäste - unter dem Motto "Die Bank Ihres Vertrauens".

In diesen Wochen finden gerade wieder die Sommermusiken "St. Laurentius klingt" statt; jetzt schon zum elften Male. Beteiligt daran sind viele Musikgruppen aus der Gemeinde und der Umgebung, und jedesmal ist guter Besuch zu verzeichnen. Die Kollekten an diesen Abenden betrugen bisher im Schnitt jeweils ca. 200,- Euro zugunsten der Stiftung.

Unvergessen ist das Tauffest auf dem Lüthenhof zum Jahr der Taufe 2010. Mit dazu eingeladen waren auch Kinder der Jahrgänge Dez. 2002 bis Dez. 2005 zur Tauferinnerung. Sie bekamen am Ende einen Becher mit Kirchenmotiv, und für alle gab es Kaffee und Kuchen.

Eine Taufkleiderausstellung 2011 im Turm der Kirche zeigte viele schöne und kostbare Taufkleider, die schon lange im Familienbesitz sind. Eine bemerkenswerte Präsentation, die zu vielen Gesprächen anregte und für gefüllte Spendendosen sorgte.

Ein Jahr lang erzählten Menschen im Gemeindebrief, warum sie regelmäßig die Stiftung unterstützen und was ihnen daran wichtig ist.

Die bisher letzte größere Aktion waren die Sparschafe. Man konnte sie mit nach Hause nehmen, nach und nach füllen und dann auch mit einem Foto davon an einem Wettbewerb teilnehmen. Mit den schönsten Aufnahmen wurden zwei Kalender für 2015 gestaltet, die nun zu haben sind. Für 10,- bzw. 12,- Euro kann man sie nach den Gottesdiensten oder in den beiden Kirchenbüros erwerben.

Soweit der Rückblick.

Die Kirchengemeinden Michael in Faßberg und St. Laurentius in Müden wurden am 1.5.2013 zur Ev.-luth. St. Laurentius Kirchengemeinde Faßberg-Müden zusammengeschlossen. Diese neue Gemeinde ist nun Träger der Stiftung. Hieß es bisher "Damit die Kirche im Dorfe bleibt", geht es jetzt "Gemeinsam unterm Regenbogen" weiter. Der Regenbogen, das gemeinsame Symbol, ist in beiden Kirchen zu finden.

Das Stiftungskapital muss nun gemeinsam verwaltet und vermehrt werden; zur Zeit beträgt der Kapitalstock 520.000,- Euro. Er bleibt unangetastet - so ist es festgelegt. Die bisherigen jährlichen Zinserträge in der Höhe um 7000,- EURO kommen bei Bedarf auf Antrag beiden Kirchen zugute. Die Entscheidung darüber trifft das Stiftungskuratorium. In den vergangenen 11 Jahren wurden aus den Zinserträgen im wesentlichen Beiträge zu den Personalkosten an die Kirchengemeinde überwiesen. Außerdem unterstützte die Stiftung 2010 die Renovierungsarbeiten an der St. Laurentius-Kirche in Müden mit 10.000,- Euro. Diese Summe wurde für die Erneuerung der elektrischen Anlage verwendet. 

Das alles zeigt, dass die Stiftung auf einem guten Wege ist, der nun mit Faßberg zusammen weitergeführt wird. 

 H.G.